Nizwa – Bahla – Jabrin

Ausflug, Muscat
(Average 0 of 0 Ratings)

Nakhal in Al Batinah Region of Oman. It is located about 120 km

Nizwa war einst Hauptstadt der Julanda Dynastie im 6. und 7. Jhr n. Chr. Die leuchtend braun-goldene Kuppel der Sultan Qaboos Moschee und der gigantische Wehrturm der benachbarten Festung ragen schon von weitem über die Wipfel der Palmen und bestimmen die Silhouette der geschichtsträchtigen Oase. Vorallem im 17 ten Jahrhundert war Nizwa blühendes Zentrum von Religion, Philosophie, Kunst und Handel. Heute ist Nizwa eine der meist besuchten Touristenattraktionen mit seinen historischen Gebäuden und dem imposanten Fort. Das Nizwa Fort mit seinem monumentalen Festungsturm wurde in der Mitte des 17. Jahrhundert vom Sultan Bin Saif bin Malik al-Ya’aruba in zwölf Jahren erbaut, um den Weg ins Hinterland zu verteidigen. Vom Turm aus können Sie die ganze Innenstadt Nizwas überblicken. Von der Festung aus ist es nur eine kurze Distanz zum Souk, der aus verschiedenen Teilen besteht. Die zentralen Bereiche sind der West- und der Ost-Souk, der Obst- und Gemüsemarkt mit angeschlossenen Gebäuden für Fleisch, Fisch und Datteln und natürlich der Handwerks- und Süsswaren-Souk, der Stoff- und Textilien-Souk inklusive diverser Schneidereien. Nizwa ist vorallem auch bekannt für die handgefertigten Khanjar-Krummdolche und den Silberschmuck. Von hier aus geht es weiter nach Bahla. Hier liegt das größte Lehmfort Omans (Fort Hisn Tamah), das als erhaltenswertes Weltkulturgut in die Liste der UNESCO aufgenommen wurde. Fotostopp von aussen. Der letzte Halt ist Jabrin, Omans schönstem Fort mit seinen verwundenen Gängen und Treppen und reich verzierten Decken. Das Gebäude gehört zu den schönsten und interessantesten Omans und war ursprünglich kein Fort, sondern ein Wohnschloss. Es wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und wurde zu einem Ort der Bildung und Wissenschaften. Ausserdem wurde eine Theologieschule gegründet. Mit all den gestalterischen Details zählt die Innenarchitektur zu den Glanzstücken traditionell omanischer Wohnkultur. Besonders zu erwähnen sind die zahlreichen Gemälde an den Holzdecken mit wunderschönen islamischen Motiven. Die östliche Hälfte und die Mittelbauten bestehen aus einfacheren Räumen für Familienangehörige und Bedienstete. Der Ausblick vom Palast in die Umgebung ist einmalig.

Hinweis: Jeden Freitagmorgen findet in Nizwa der bekannte Tiermarkt statt. Sollten sie daran Interesse haben muss die Tour spätestens um 07:00 Uhr beginnen. Beachten sie, dass es in diesem Fall sein kann, dass das Jabreen Fort nicht besichtigt werden kann. Forts schließen freitags bereits um 11:00 Uhr.

 

Wann: täglich

Dauer: 8,5 Stunden

 

 

Jetzt Anfragen!

* Pflichtfeld